Unihockeylager 2017

Erster Lagertag

Mit so vielen Kindern wie noch nie starteten wir in den ersten Lagertag. Die Crew war
zum grössten Teil schon sehr routiniert und auch von den Kindern waren sehr viele Wiederholungstäter dabei.
Aus diesem Grund gab es auch manch schönes Wiedersehen unter unseren Kindern. Die ersten Trainings
forderten die Kinder zwar sehr und machten auch sehr viel Spass, dennoch konnten sie noch viel
Energie bunkern um uns am Abend auf Trab zu halten.

Es ist eine sehr gute Mischung aller Altersgruppen und die älteren helfen den jüngeren Kindern
immer weiter wenn etwas anfällt.

 

Zweiter Lagertag

Am zweiten Tag war es beim Frühstück verdächtig ruhig und alle brauchten noch etwas Anlaufzeit.
Dies änderte schlagartig als die Kinder die Hallenluft schnupperten und die Trainings starteten.

Petrus war auf unserer Seite und wir konnten unser Outdoor-Programm vom Nachmittag bei wunderschönem
Wetter durchführen. In einer spannenden Schnitzeljagd durch ganz Belp bis Rubigen erlebten die Kinder
einen ganz besonderen Nachmittag. Der Spassfaktor war so hoch, das viele gar nicht merkten wie lange wir
unterwegs waren. Am Abend hatten wir mit der Übertragung des Superfinals das optimale Programm für die
müden Beine. Es konnten sich jedoch nicht alle ergeben, einige «matchleten» den noch ganzen Abend
in der Turnhalle weiter. Die Nachtruhe war heute kein Thema, alle schliefen sofort ein.

 

Dritter Lagertag

Am letzten Tag war schon eine Lagerroutine da, alle kannten einander unterdessen und alles lief sehr
unkompliziert weiter. Die Kinder hatten noch einmal ein Vormittag lang Training in Ihren Gruppen und nach dem
Mittagessen fand das legendäre Turnier statt, bei dem sich alle Kinder zusammen in Mixed-Gruppen
noch einmal messen konnten. Nach diesem letzten Programmpunkt verabschiedeten wir alle Kinder und gaben
41 fröhliche aber müde Kinder zurück an Ihre Eltern.